Abo: Grundstock-Paket

Wer immer direkt bei Erscheinen die erste Auflage unserer Lyrikhefte erhalten möchte, ist mit einem Abo gut beraten. Es kommt frei Haus und Abonnenten erhalten 10% Rabatt. Für alle Sammler und diejenigen, die es werden möchten, bieten wir jetzt ein Grundstock-Paket an: eine Auswahl von 11 klassischen Lyrikheften von Heft Nr. 002 bis 031 gibt es für 70,- € (im Ausland zuzüglich Porto). Darin enthalten sind Lyrikhefte von Stefan Heuer (031), Dominik Dombrowski (028), Jan Kuhlbrodt (027), Jan Skudlarek (024), Thorsten Krämer (022), Angela Sanmann (020), Stan Lafleur (019), Karin Fellner (018), René Hamann (012), Tom Schulz (008) und Achim Wagner (002).

SAMSUNG CSC

Rezension: werkstatt #2

Zwei weitere Besprechungen beschäftigen sich mit werkstatt von Stefan Heuer. Dirk Uwe Hansen lenkt sein Augenmerk auf die Trauerarbeit in den Gedichten (nachzulesen in Signaturen) und Juliane Beer verhandelt das Problem, über Familie so zu schreiben, dass es für Außenstehende plausibel wird und den eigenen Kosmos überschreitet (nachzulesen in Wirtschaftswetter). „Man tut (…) gut daran, (…)  sich auf Heuers gelungene und berührende Beschreibungen einzulassen“, schreibt Hansen.

lr031 heuer kleen

Besprechung: werkstatt

„Es sind mit leiser Stimme gesprochene Gedichte – sie ziehen den Leser Schritt für Schritt hinein in eine Welt des Erinnerns, in der die Spuren des Großvaters Stück für Stück aus staubig-trübem Licht hervortreten und sich mit den Kindheitserinnerungen, den Erinnerungen des heranwachsenden lyrischen Ich vermengen, das der Nostalgie ein poetisches Denkmal setzt“, schreibt Gerrit Wustmann über werkstatt von Stefan Heuer. Die ganze Besprechung gibt es bei Fixpoetry, das Lyrikheft natürlich direkt bei uns!

lr031 heuer kleen

Stefan Heuer: werkstatt

Zur Buchmesse erscheint in unserer Lyrikreihe der Gedichtzyklus werkstatt von Stefan Heuer. In zehn poetischen Bildern beschwört er die Heimwerker-Garage des Großvaters herauf. Eine vergangene, verlorene Welt mit all ihren merkwürdigen Werkzeugen und Utensilien. Angesammelte Dinge, die kleine Geschichten erzählen. Die handwerklichen Tätigkeiten sind nur noch Rudimente und haben allenfalls eine erinnerte Funktion wie „die stofflose mechanik eines regenschirms“.

Stefan Heuer, geb. 1971 in Großburgwedel, lebt in Burgdorf. Veröffentlicht seit 1996 Lyrik, Prosa, experimentelle Kurzdramen und Kritik. Zahlreiche Einzeltitel, u.a. das gute geschäft (parasitenpresse 2002), favoritensterben (yedermann 2006) und Firnis (Verlagshaus J. Frank 2010).

werkstatt erscheint als Lyrikheft und in einer Vorzugsausgabe. Der Vorzugsausgabe liegen drei von Stefan Heuer als Holzschnitt gedruckte Lesezeichen bei, der normalen Ausgabe eins (solange der Vorrat reicht).

Stefan Heuer: werkstatt. (ein abschied in zehn bildern). Gedichte, 14 Seiten, Preis: 7,- € (Lyrikreihe, Bd. 031) ((mit Lesezeichen, solange Vorrat reicht))

Ab sofort bei uns und ausgesuchten Buchhandlungen erhältlich!

SAMSUNG CSC

Autor/innen der parasitenpresse

Die Autorinnen und Autoren der parasitenpresse sind:
Jan-Willem Anker (Niederlande) / Helena Becker (Liechtenstein) / Timo Berger (Berlin) / Annette Brüggemann (Köln) / Damaris Calderón (Kuba/Chile) / Germán Carrasco (Chile/Argentinien) / Serge Delaive (Belgien) / Karin Fellner (München) / Rainer Junghardt (Köln) / René Hamann (Berlin) / Holger Hegemann (Köln) / Stefan Heuer (Burgdorf) / Anna Hoffmann (Berlin) / Adrian Kasnitz (Köln) / Udo Kawasser (Wien) / Daniel Ketteler (Zürich) / Thorsten Krämer (Köln) / Jan Kuhlbrodt (Leipzig) / Björn Kuhligk (Berlin) / Stan Lafleur (Köln) / Maik Lippert (Berlin) / Wolfram Lotz (Leipzig) / Ulrich van Loyen (Köln) / Damián Ríos (Argentinien) / Maren Ruben (Strasbourg) / Angela Sanmann (Berlin) / Tom Schulz (Berlin) / Jan Skudlarek (Berlin) / Enno Stahl (Neuss) / Nikolai Vogel (München) / Achim Wagner (Berlin) / Ron Winkler (Berlin)

Weitere Infos unter http://parasitenpresse.kulturserver-nrw.de

Stand: 2011