Leipziger Buchmesse, 14. – 17. März 2013

Während der Leipziger Buchmesse sind die Titel der parasitenpresse an zwei Orten präsent. Die Neuerscheinungen stellen wir wie immer auf der Messe am Stand der äußerst freundlichen Kollegen vom Poetenladen aus. Dieser befindet sich an Position D213 in Halle 5. Am Freitag und Samstag ist auch der Verleger am Stand.

Für die Zeit der Messe öffnet wie im letzten Jahr die temporäre Lyrikbuchhandlung ihre Pforten, die der Hochroth Verlag organisiert. Dort können Gedichtbände der beteiligten Verlage erworben werden und es gibt ein vielfältiges Lesungsprogramm. Für die parasitenpresse lesen Dominik Dombrowski, Adrian Kasnitz, Jan Skudlarek und Christoph Wenzel am Messefreitag ab 21 Uhr. Im Anschluss liest der slowenische Dichter Ales Steger. Ort: Karl-Heine-Str. 59, Leipzig-Plagwitz.

Es heißt also wieder: kommen, lesen und staunen!

Leser auf der Messe

Dominik Dombrowski: Finissage

Von den letzten Dingen handeln die Gedichte des Bonner Schriftstellers Dominik Dombrowski, von dem kurzen Leben zwischen Nightlife und ewiger Nacht. Manchmal ist es ein ruhiger bisweilen pathetischer, manchmal ein spöttelnder Ton, immer aber schaut Dombrowski mit dem Blick auf seine Figuren, der sowohl Zorn als auch Mitgefühl kennt.

Dominik Dombrowski, geb. 1964 in Waco/Texas/USA, lebt in Bonn. Studium der Philosophie und Literaturwissenschaften. Freier Lektor. Er war Finalist beim Lyrikpreis München (2010) sowie Preisträger der Schwabenakademie Irsee (Irseer Pegasus 2008) und gewann den FEEL-Lyrikpreis (München 2003). Seine Lyrik und Prosa erschien bislang meist in Anthologien und Zeitschriften.

Dominik Dombrowski: Finissage. Gedichte, 14 Seiten, Preis: 6,- €. Erscheint als Band 028 der Lyrikreihe und ist ab sofort lieferbar.

Dombrowski liest am 15. März in der Lyrikbuchhandlung Leipzig (21 Uhr) und am 8. April im Literaturklub Köln (20 Uhr).

dombrowski

Leipziger Buchmesse, 15.-18. März 2012

Auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse ist die parasitenpresse wieder vertreten. Wie in den vergangenen Jahren sind wir mit unseren Neuerscheinungen am Stand der Kollegen vom Poetenladen präsent. Halle 5, Stand D217, Nähe Leseinsel der Jungen Verlage.

Darüber hinaus gibt es während der Buchmesse eine temporäre Lyrikbuchhandlung, die auf eine Initiative des hochroth Verlags zurückgeht. Dort finden Sie vom 14.-17. März, täglich ab 15 Uhr bis weit nach Mitternacht unser Lyrikprogramm sowie das vieler weiterer guter Lyrik-Verlage.
Alle ausgestellten Bücher können erworben werden. Ab 22 Uhr gibt es täglich Lesungen. Am 15. März stellen wir die parasitenpresse mit einer Lesung von Jan Kuhlbrodt und Wolfram Lotz vor, Uhrzeit: 24 Uhr, Eintritt: frei, Ort: Lyrikbuchhandlung in der Galerie Delikatessenhaus, Karl-Heine-Str. 59, Leipzig-Plagwitz (Anfahrt: Linie 14, Karl-Heine-/Merseburger Str.). Link zur Lyrikbuchhandlung

Lasen 2011 in Leipzig: Jan Kuhlbrodt (r.) und Christoph Wenzel