Kalk für Fortgeschrittene

„Nein, an Ortsfremde, Zugezogene mit konkretem Informationsbedarf zum Alltagsleben oder gar an Touristen wendet sich das kürzliche erschienene Kalk Alphabet überhaupt nicht. Doch [es] versammelt sehr persönliche Erinnerungen, Impressionen, Beschwerden oder Fantasien von 15 Autoren, die sich eines oder mehrerer Buchstaben angenommen haben. Kalk für Fortgeschrittene also – oder für Leser, die mehr über Kalk erfahren möchten“, schreibt Hans-Willi Hermans in seiner Besprechung des Kalk Alphabets von Jonas Linnebank im Kölner Stadt-Anzeiger.

Unverbindlich und flüchtig

„Rastlose Menschen, die nur selten lang in einer Formation verharren, sondern quer über das große, kulissenlose Spielquadrat schießen, und auch darüber hinaus; die nicht mehr mitkommen, die versuchen, bei der nächsten Wendung wieder ganz nach vorne zu kommen; die sich vom über sie hereinbrechenden Alltag gehetzt fühlen und von der tinderhaften Unverbindlichkeit zwischenmenschlicher Beziehungen“, schreibt Christian Bos im Kölner Stadt-Anzeiger über die Premiere der Fusseln von Wolfram Lotz im Theater der Keller. „Was immer wieder berührt. Zudem beweist Sprenger ein feines Gespür für den absurden Humor der Vorlage, für Lotz’ Kunstfertigkeit, den Text nie in Melancholie ertrinken zu lassen.“

Lotz_klein