Abo: Grundstock-Paket

Wer immer direkt bei Erscheinen die erste Auflage unserer Lyrikhefte erhalten möchte, ist mit einem Abo gut beraten. Es kommt frei Haus und Abonnenten erhalten 10% Rabatt. Für alle Sammler und diejenigen, die es werden möchten, bieten wir jetzt ein Grundstock-Paket an: eine Auswahl von 11 klassischen Lyrikheften von Heft Nr. 002 bis 031 gibt es für 60,- € (im Ausland zuzüglich Porto). Darin enthalten sind Lyrikhefte von Stefan Heuer (031), Dominik Dombrowski (028), Jan Kuhlbrodt (027), Jan Skudlarek (024), Thorsten Krämer (022), Angela Sanmann (020), Stan Lafleur (019), Karin Fellner (018), René Hamann (012), Tom Schulz (008) und Achim Wagner (002).

SAMSUNG CSC

Advertisements

Bücherpaket zum Frauentag

Zum Internationalen Frauentag schnüren wir ein besonderes Bücherpaket. Enthalten ist eine Auswahl von acht Büchern von Dichterinnen, die in den letzten Jahren bei uns erschienen sind. Von den aktuellen Bänden mit Gedichten von Kathrin Bach und Kinga Tóth bis hin zu älteren Ausgaben mit Texten von Angela Sanmann oder Damaris Calderón (in der Übersetzung von Odile Kennel) ist alles dabei. Zum einmaligen Aktionspreis von 50,- €

SAMSUNG CSC

15 Jahre parasitär

15 Jahre parasitenpresse – Jubiläumslesung im Literaturhaus Köln am 23. November, 19.30 Uhr
*

Als vor 15 Jahren die parasitenpresse mit zwei Lyrikheften aus recycelten Briefumschlägen startete, war nicht abzusehen, dass das Konzept so lange tragen würde. Lyrikhefte und Taschenbücher mit Texten jüngerer deutschsprachiger Autor/innen zu veröffentlichen, ist der Schwerpunkt unseres Verlags. Mittlerweile sind über 50 Titel erschienen, darunter so manches Debüt der aktuellen Dichterszene. Sein Jubiläumsjahr beschließt die parasitenpresse nun im Literaturhaus. Die Münchner Dichterin KARIN FELLNER, der Berliner Schriftsteller und Übersetzer TIMO BERGER, der Schriftsteller DOMINIK DOMBROWSKI aus Bonn sowie der Dichter und Herausgeber ADRIAN KASNITZ stellen ihre Bücher vor und erzählen im Gespräch mit ANNETTE BRÜGGEMANN von 15 Jahren Lyrik-Abenteuern. Musikalisch begleitet wird die Lesung von der Kölner Trompeterin MARIE TJONG-AYONG.

SAMSUNG CSC

Gräser, Papyrus, Papier

In der aktuellen Ausgabe des Münchner Feuilletons, in der auch ein Gedicht von Karin Fellner abgedruckt ist, wird der ganze Band besprochen. „Nicht ein Bild, sondern sich überlagernde Bilder und Assoziationen, in die hinein uns die Verse weiterführen, Poeteologie kundtun: Gräser, Papyrus, Papier“, schreibt Gisela Fichtl über das poetische Verfahren in Ohne Kosmonautenanzug.

Vorlage Cover FellnerKosmonauten1c

Besprechung: Ohne Kosmonautenanzug #3

„‚Blühsam und ohne Prunk‘ ist, was Anako Retin findet, und so ließe sich auch Fellners Dichten charakterisieren, als ein lebendiges, ja, eben ‚blühsames‘ und auf Prunk verzichtendes, einfach schönes Sprechen“, schreibt Beate Tröger in einer Besprechung von Karin Fellners Gedichtband Ohne Kosmonautenanzug in der neuesten Ausgabe des Klappentexts (Nr. 81), den Münchner Literaturseiten. Der ganze Text ist hier auf Seite 3 nachzulesen, wo man den ganzen Klappentext kostenlos lesen und herunterladen kann. Anders als in der Besprechung genannt, kostet der Band aber nur 9,- €.

Vorlage Cover FellnerKosmonauten1c

Besprechung: Ohne Kosmonautenanzug #2

„Fellner webt Zitate aus dem Alt- und Mittelhochdeutschen oder dem Grimm’schen Wörterbuch ein, verwendet Mundart, entfremdet Worte aus dem Isländischen oder Irischen, schöpft Anregungen aus vielen anderen Quellen, u.a. auch aus Filmen. Trotz eines melancholischen Grundtons sind die Gedichte manchmal subtil heiter in der poetischen Umwandlung des Verkümmerns von Mensch und Materie“, schreibt Monika Vasik in ihrer Rezension über Karin Fellners Ohne Kosmonautenanzug für Fixpoetry. Den ganzen Text lesen Sie hier. Das Buch gibt es bei uns.

Vorlage Cover FellnerKosmonauten1c