Stan Lafleur erhält das Hungertuch

Der Kölner Dichter Stan Lafleur erhält den Künstlerpreis Das Hungertuch in der Sparte Literatur. Der Preis wurde von Ulrich Peters initiiert ud wird alle zwei Jahre in drei Sparten verliehen. „Er unterstreicht das Ideelle und Nachhaltige der künstlerischen Produktion und ist ein Plädoyer für die künsterlische Unabhängigkeit.“ Die Preisverleihung findet am 10. Juni 2017 in der Galerie amschatzhaus, Hauptstr. 18 in Neuss-Holzheim um 16.30 Uhr statt. Die Laudatio hält Enno Stahl. In der parasitenpresse sind von Stan Lafleur u.a. als ping noch auf pong und Das Lachen der Hühner erschienen. Wir freuen uns mit Stan und gratulieren herzlich!

 

Die Loreley auf Java

Die indonesische Videokünstlerin Seruni Bodjawati hat mit dem Film Am Rheindamm (Legend of Lorelei) ein Gedicht von Stan Lafleur aus dem Band Das Lachen der Hühner verfilmt. Dort heißt es ursprünglich mundartlich Ufm Rhidamm. Das Video übersetzt das in Liechtenstein angesiedelte Gedicht mit Hilfe des traditionellen Schatten- und Puppentheaters Wayang und der Gamelanmusik in eine eigene Sprache und verlegt die Loreley nach Java und Bali. Eine ausführliche Beschreibung findet sich auf Stans Blog.

Sonderedition: Das Lachen der Hühner

Der Gedichtband Das Lachen der Hühner mit Liechtenstein-Sonetten von Stan Lafleur erscheint nun als durchgesehene, nummerierte und signierte Sonderausgabe. Für den Band fertigte Helena Becker neue Papierschnitte an, die explizit auf die Texte Bezug nehmen – während sie in der ersten Ausgabe noch lose die Gemeinden Liechtensteins darstellten. Rainer Stöckli, Herausgeber und Rezensent schöner Literatur, hat dazu Geleitsätze verfasst, die dem Band als Beiblatt beigegeben sind.

Stan Lafleur / Helena Becker: Das Lachen der Hühner. Liechtenstein-Sonette und Papierschnitte mit Geleitsätzen von Rainer Stöckli. Durchgesehene, signierte und nummerierte Sonderausgabe (Limit: 60 Ex.), 24 Seiten + Beiblatt, Preis: 15,- €  – jetzt in unserem Buchladen erhältlich

Das Lachen der Hühner