Geometrie des Nachmittags

„Liest man den vertrackt-verspielten Loop als allmähliches Vordringen in die verborgenen Bewusstseinsebenen der Erzählerin? Oder als psychogeographischen Spaziergang durch Leipzig, bei dem geometrische Lichtbahnen und (vermeintlich) parallele Straßenführungen eine innere Klarheit zu schaffen versprechen? Die Möglichkeiten sind beinahe unerschöpflich – wie man sie sich erschließt, überlässt Boege ganz ihrem Publikum“, schreibt Anja Kümmel im Weserkurier über Luise Boeges Prosaband.

IMG_0235

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s